Die häufigsten Fragen

Was ist Hippolini?

Hippolini ist eine pädagogische Reiteinstiegsmethode, deren Ziel es ist, Kinder ab 3 Jahren bis zum selbstständigen Reiten zu führen. Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen wird ein pferdeschonender Reiteinstieg ermöglicht. Hier werden, Balance, Einwirkung und Basiswissen vermittelt.

Was ist voltigieren?

Voltigieren ist ein Mix aus Turnen und Akrobatik auf dem Pferd. Im Gegensatz zum reiten steht hier die Entwicklung des Körpertrainings (Kraft, Spannung, Koordination und Balance) im Vordergrund.

Was ist der Unterschied zwischen Club und Kurs?

Die Mitgliedschaft im "Club" bedeutet, dass eine Vertragsbindung entsteht, wo ein Monatsbeitrag bezahlt wird. Die Clubmitgliedschaft kann mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Der Ein- und Ausstiegszeitpunkt ist variabel.
Die "Kurse" sind für die Dauer von einem halben Jahr fest gebucht und werden vor Kursbeginn komplett bezahlt*. Die Inhalte im Kurs bauen aufeinander auf, weswegen immer nur zum Beginn eingestiegen werden kann. Das Sommersemester beginnt immer nach den Sommerferien, das Wintersemester nach den Winterferien (wie die Schulhalbjahre). *Bei Stammkunden kann in Ausnahmefällen eine Zahlung in 6 Teilbeträgen vereinbart werden, das ist dann ähnlich einem Monatsbeitrag.

Warum müssen sich die Kinder beim Hippolini ein Pony teilen?

Beim Hippolini gibt es am Anfang eine klare Trennung zwischen Balance (das reitende Kind) und Einwirkung (das führende Kind). Außerdem ist die Beschäftigung im Freispielbereich und das beobachten der anderen Kinder ebenfalls sehr wichtig für das Lernen. Um all den Lernanlässen genug Raum zu geben, werden die Ponys geteilt (3-4 Kinder pro Pony). Jede Aufgabe verlangt den Kindern viel ab und die Pausen stellen sicher, dass die Konzentration da ist, wenn es drauf ankommt.

Was hat es mit den Kursbezeichnungen Hippolini 1, 2 und 3 auf sich?

Hippolini 1 ist das Einsteigerlevel, wo noch ohne Sattel geritten und die Ponys am Halfter geführt werden. Die meisten Stunden wird hauptsächlich im Schritt geritten. Ab Hippolini 2 wird es anspruchsvoller, hier führen die Kinder sich gegenseitig auch im Trab und Galopp und die ersten Hüpfer werden gewagt. Die Ponys sind dann auf Trense unterwegs und mit einem Gurt und / oder Reitkissen ausgestattet. Im Hippolini 3 reiten die Kinder mit und ohne Sattel frei in der Reitbahn in allen Gangarten, erlernen Hufschlagfiguren, machen Sprünge und können die Ponys selbstständig satteln und trensen.

Wann und wie kann ich in den nächsten Hippolini-Kurs wechseln?

Die Hippolini-Kurse bauen aufeinander auf, daher muss jeder Kurs mindestens einmal durchlaufen werden. Die Anforderungen in der nächsten Stufe sind wesentlich höher, daher absolvieren die Kinder jede Stufe mindestens 2 mal. Die Lehrkraft entscheidet, wann in den nächsten Kurs gewechselt werden kann. Kursbeginn ist immer nach den Sommer- und Winterferien.

Warum finden an den Wochenenden keine Kurse statt?

Die Wochenenden sind den Leistungssportlern und Feriengästen vorbehalten. Die erwachsenen Voltigierer trainieren mindestens 2 mal pro Woche, weswegen ein Tag am Wochenende sein muss. Die Feriengäste sind nur übers Wochenende da und müssen daher auch in der Zeit "bedient" werden. Sonntag haben wir Familientag, da ist der Hof komplett geschlossen.

Warum dürfen wir die Ponys nicht im Gesicht anfassen?

Ponys sind sensible Wesen und das sich anfassen lassen am Kopf ist eine großer Vertrauensbeweis. Den meisten Tieren ist es unangenehm. Wir mögen es schließlich auch nicht, wenn "fremde" uns im Gesicht anfassen. Daher verzichten wir aus Respekt vor den Ponys darauf und loben sie stattdessen am Hals, der Schulter oder anderen beliebten Stellen. Jedes Pferd hat seine eigene Lieblings-Kraulstelle... findest du sie heraus? ;-)

Warum muss ich zum Volti keinen Helm anziehen?

Beim Volti sind die Kinder auf dem Pferd viel mehr in Bewegung als beim reiten. Teilweise kopfüber oder zu zweit werden Figuren geturnt. Hierbei würde der Helm eine hohe Verletzungsgefahr durch hängenbleiben darstellen. Außerdem läuft das Pferd beim Voltigieren etwas nach innen versetzt in der Reitbahn, weswegen keine Gefahr besteht, dass die Kinder sich am Falle eines Sturzes Kopfverletzungen an den Zäunen oder der Bande zuziehen. Den Auf- und Abgängen kommt im Voltigierunterricht besonders hohe Aufmerksamkeit zu - um auch hier das Verletzungsrisiko möglichst gering zu halten.

Warum wird beim Hippolini nicht mit Reitstiefeln geritten?

Beim Hippolini legen die Kinder beinahe genausoviel Strecke zurück wie die Ponys. Reitstiefel sind zum laufen eher unbequem, spätestens wenn es ans Springen geht wird deutlich, dass trittfeste Laufschuhe am besten sind.

Warum dürfen die Kinder nicht auf großen Pferden reiten?

Wenn die Beinlänge des Kinder mit der Beinlänge des Ponys übereinstimmt, ergibt sich ein optimales Größenverhältnis um die Bewegungen zu erlernen. Die Ponyzeit geht so schnell vorüber, man sollte sie genießen so lange es geht!

Was passiert, wenn ich aus Hippolini "herausgewachsen" bin?

Unsere Ponys und Pferde sind für alle Leistungsstufen geeignet und sollen ein möglichst abwechslungsreiches Leben haben. Daher haben wir ein großes Interesse daran, die fortgeschrittenen Kinder zum geeigneten Zeitpunkt ins "Hippo-Team Pro" zu berufen. Dort werden sie mit den erlernten Grundlagen auf den Turniersport vorbereitet und tragen zur Ausbildung und Gesunderhaltung der Ponys und Pferde bei. Gerne unterstützen wir auch bei Auswahl und Erwerb eines eigenen Pferdes oder Ponys.

Was mache ich, wenn der Hippolini-Kurs schon läuft und ich aber gerne schon mitmachen möchte?

Wenn der Kurs schon angefangen hat, empfehlen wir den Mini- oder Maxi-Club. Hier jederzeit mitgemacht werden und man lernt auch schon viel mit und von den Ponys.